Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

letzte Woche ist das Würfelallerlei leider ausgefallen. Das hatte aber auch einen ganz besonderen Grund. Daher möchte ich in dem heutigen Würfelallerlei mal schamlos Werbung für mein anderes Projekt machen. Ich habe im März einen neuen Podcast begonnen mit dem namen Herzgeraeusch. Hier geht es darum medizinische Themen und Krankheitsbilder aus ärztlicher Sicht für Jedermann zu erklären, ohne medizinisches Vorwissen und möglichst ohne Verwendung von Fachbegriffen. Medizin geht uns alle etwas an. In der ersten Folge geht es um Tetanus, was daran so gefährlich ist und warum man sich impfen lassen sollte. In der Folge die heute noch veröffentlicht wird oder es schon wurde behandel ich das brandaktuelle Thema Organspende. Ich würde mich freuen wenn ihr mal vorbeischaut.

www.herzgeraeusch.com

Logo Podcast

So jetzt aber genug der Werbung und zurück zum Thema Brettspiele:

Hier ist das Anagramm für diese Woche. Gerne dürft ihr die Lösung in die Kommentare oder mir per mail schreiben.

Thomas Lehmann

Menü der Woche

Hauptgang: Flügelschlag (Stonemaier Games)

IMG_2977

Dem Hype um dieses Brettspiel konnte man sich ja unmöglich entziehen. Twitter, Facebook und die Brettspielforen sind voll mit Berichten zu Flügelschlag. Ich persönlich habe noch kein Spiel gesehen, dass so schnell nach der Veröffentlichung in den Top 100 auf Boardgamegeek gelandet ist. Unsere erste Partie haben wir zu dritt bestritten. Flügelschlag sieht super aus, das finde ich auch. Aber so richtig abholen wollte es keinen von uns. Die Mechaniken funktionieren auch gut, aber irgendwie kommt es bei mir nicht so an. Das Thema finde ich eigentlich interessant, aber ich habe mich ein wenig zu sehr vom Hype blenden lassen und meine Erwartungen waren einfach zu groß. Ich werde auf jeden Fall noch ein paar Partien spielen um mir einen besseren Gesamteindruck zu machen.

Dessert: Die Tavernen im tiefen Thal (Schmidt Spiele)

IMG_3032

Eine weitere Neuheit ist bei der Würfelsuppe eingezogen. Hierzu hatte ich ja bereits ein Appetithäppchen geschrieben. Was soll ich sagen. Die Tavernen gefallen mir sehr gut. Ich habe mittlerweile bereits sechs Partien gespielt. Es ist ein leichtes Euro-Game mit Glücksanteil. Aber es spielt sich sehr zügig und dann ist es nicht so schlimm, wenn man mal eine Partie dazwischen hat, in der das Würfelglück nicht ganz so hold ist. Das Zusammenpuzzlen und Umbauen der eigenen Taverne bringt ein tolles Element mit ins Spiel. Zusätzlich gibt es noch fünf Module zur Basisvariante, die noch dringend getestet werden müssen. Ich freue mich darauf.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und einen guten Appetit!

Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

Anfang des Jahres habe ich aus einer Laune raus ein Anagramm-Rätsel mit dem Thema Brettspiele auf Twitter veröffentlicht. Daraus ist inzwischen eine tägliche Buchstabensuppe geworden. Aus beruflichen wie auch familiären Gründen möchte ich dies aber etwas umstrukturieren. In Zukunft wird es das Anagramm-Rätsel nur noch einmal pro Woche geben. Ich möchte es jeweils am Sonntag auf Twitter und auf dem Blog veröffentlichen, damit die Leser des Blogs, die mir nicht auf Twitter folgen, auch etwas davon haben. Natürlich dürft ihr mir weiterhin Anagramme zusenden, die ich im Rahmen der Buchstabensuppe veröffentlichen kann.

Hier ist das Anagramm für diese Woche. Das gesuchte Wort gehört zu einer der folgenden Kategorien: Verlag, Brettspiel.

Super Sogbu

Gerne dürft ihr die Lösung in die Kommentare oder mir per mail schreiben.

Die Tavernen im Tiefen Thal wurde veröffentlicht. Ich warte noch sehnsüchtig auf mein Exemplar, jedoch lesen sich die ersten Eindrücke sehr positiv. Ich freu mich darauf. Für ein paar Vorabinformationen ist hier nochmal der Link zu dem Appetithäppchen.

Menü der Woche

Hauptgang: Stone Age (Hans im Glück)

Stone Age

Eine lange klaffende Lücke in puncto Brettspielgeschichte wurde endlich geschlossen. In unserer Partie zu dritt sammelten wir also Rohstoffe, vermehrten unseren Stamm und bauten Hütten. Ich kann jetzt sehr gut verstehen, dass Stone Age von vielen als ein tolles Gateway-Game gesehen wird. Der Einstieg ist leicht und es spielt sich schön flott. Der Glücksfaktor ist schon sehr ausgeprägt, stört jedoch bei der geringen Spieldauer nur wenig. Behutsam wird man auch an Möglichkeiten zum Ausgleich des Glücksfaktors herangeführt. Stone Age spiele ich derzeit auf Yucata auch sehr gerne.

Dessert: Splendor (Space Cowboys)

Splendor

Zu viert haben wir uns in zwei Partien am Edelsteinhandel versucht. Drei von uns kannten Splendor bereits. Der Neuling hatte in der ersten Partei natürlich keine Schnitte. Aber bereits in der zweiten Partie merkten wir die Stärke von Splendor. Schlanke Regeln aber eine schöne Spieltiefe. Gerade die zweite Partie verlief sehr knapp. Ich versuche eigentlich immer möglichst auf Edelsteine zu spielen, die ich auch für die Adligen brauche. Ein schöner Ärger-Faktor ist das Reservieren von Karten. Gut einsetzbar, wenn man weiß auf welche Karten der Gegner spielt.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und einen guten Appetit!

Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

diese Woche gab es einen Gruß aus der Küche. Ich habe mir Itchy Monkey von Black Box Adventures angeschaut. Dazu habe ich eine Serie von Niederlagen in Ballon Cup einstecken müssen, die leider noch anhält. Hier gilt es dranzubleiben. Falls Ihr Lust habt an der Serie teilzubaben könnt ihr gerne bei www.yucata.de gegen mich spielen. Ihr findet mich unter Sansirion. Dazu habe ich in den sozialen Netzwerken eine Menge über Flügelschlag von Stonemaier Games gelesen. Die ersten Eindrücke lesen sich sehr positiv. Leider war ich in der ersten Welle nicht dabei. Ich überlege derzeit bei der zweiten Auflage, die wahrscheinlich im Juli rauskommt, einzusteigen. Aber bis dahin gilt es noch viele andere Spiele zu spielen.

Menü der Woche

Hauptgang: Die Sternenfahrer von Catan (Kosmos)

Zu dritt haben wir uns an den Klassiker aus dem Jahre 1999 gewagt. Die Regelauffrischung ging erstaunlich schnell. Nach dem Aufbauen fielen mir sofort wieder die kaputten Befestigungen der Antriebe an den Raketen auf. Ich habe insgesamt schon drei Spiele hiervon gesehen und bei allen waren die Antriebe zum Teil kaputt. Inzwischen habe ich aber viele Lösungsvorschläge von euch erhalten. Danke dafür.

Die Sternenfahrer von Catan

Ich hatte eigentlich eine ewig lange Spieldauer im Hinterkopf, aber wir waren nach eineinhalb Stunden durch. Meine Strategie mich nicht zu sehr auszubreiten, sondern eher auf Handelsbeziehungen und die Freundschaftsplättchen zu spielen ging voll auf. Dazu kam auch noch unverschämtes Glück bei den Begegnungen. Am Ende hatte ich acht Ruhmesringe an der Rakete und konnte die Partie 15-9-9 für mich entscheiden. Hat mir viel Spaß gemacht, muss ich aber nicht jede Woche haben.

Dessert: Startups (Oink Games)

Wir haben mehrere Runden zu fünft gespielt. Leider konnte ich in beiden nicht ganz vorne mitspielen. In der ersten habe ich mich auf eine Firma und deren Anleihen konzentriert. Zunächst habe ich versucht ausreichend Anleihen auf der Hand zu sammeln und erst spät die Karten auszuspielen und mir den Monopol-Marker zu sichern. Hat ganz gut geklappt.

Startups KW 11In der zweiten Runde habe ich mich dann auf mehrere Firmen verteilt. Das hat sich als weniger gut herausgestellt, da ich bei keiner wirklich die meisten Anleihen halten konnte. Egal wie man es macht, jede Partie habe ich das Gefühl anders zu spielen. Das macht den Reiz von Startups aus. Gegner studieren und versuchen zu erraten, was sie sammeln und wieviel sie davon bereits haben. Echt toll. Schaut es euch an.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und einen guten Appetit!

Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

eine eher unspektakuläre Woche geht zu Ende. Ich habe ein paar Spiele auf http://www.yucata.de angefangen und auch beendet. Auf der Homepage ist es möglich einige Brettspiele online zu spielen. Unter anderem auch Ground Floor, Auf den Spuren von Marco Polo und Ballon Cup. Die Seite ist auf jeden Fall einen Blick wert. Falls ihr gerne mal ein Spielchen mit mir machen möchtet, könnt ihr mich gerne anschreiben.

Auf dem Blog gab es diese Woche ein Appetithäppchen zu „Die Tavernen im Tiefen Thal“, das Ende März bei Schmidt Spiele erscheinen wird.

Menü der Woche

Classic Burger Cheese Burger Spam Burger Bacon Mushroom Burger Lamb Burger

Dice cuisine

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und einen guten Appetit!

Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

die Woche ist schon wieder um und viel gibt es krankheitsbedingt von meiner Seite nicht zu berichten. Daher gibt es auch nur ein abgespecktes Menü der Woche. Als Neuerwerbung hat es Newton in den Spieleschrank geschafft, und ich überlege derzeit auf Kickstarter bei Cargo Express von Compass Games einzusteigen. Ein Pick-Up-and-Deliver-Game. Daneben läuft auch noch die Kickstarter Kampagne von Throw Throw Burrito. Ein kleines Kartenspiel der Macher von Exploding Kittens. Exploding Kittens ist leider ein wenig in die Versenkung gerutscht, aber eigentlich spiele ich das sehr gerne. Es trifft genau meine Art von Humor.

Dazu habe ich ein Rezept zu Startups verfasst. Startups hat es ebenfalls in das All-Star-Menü geschafft.

Menü der Woche

Newton

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und einen guten Appetit!

Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

ich arbeite gerade an einer Art Top-Liste. Diese möchte ich aber in Form einer Menü-Karte präsentieren. Es soll eine All-Time-Menü-Karte werden und ggf. Menü-Karten zu den einzelnen Jahrgängen. Da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Auch mit dem Podcast wird es hoffentlich nächste Woche weitergehen. Ich bin derzeit fleißig am aufnehmen. Dazu wird es eventuell noch ein neues Projekt geben. Aber mehr wird noch nicht verraten.

Menü der Woche

Hauptgang: Ground Floor (2. Edition)

Ursprünglich zu dritt geplant, mussten wir es aufgrund eines Ausfalls zu zweit spielen. Wie bereits in den vorangegangenen Partien entwickelte sich ein spannendes Duell. Die Konjunktur zog gleich in der zweiten Runde mit einem Boom stark an, hielt sich in der Mittelphase stabil, um dann abzuflachen und bescherte uns gegen Ende zwei Depressionen. Geld war somit zu Beginn kein Problem. Beide kamen auch durch die Unternehmensberatung gut an Infos. Mein Kontrahent setzte auf wenige Mitarbeiter und baute alle Büros im Erdgeschoss um. Zusätzlich baute er in der dritten Phase die Etage, die ihm Siegpunkte pro umgebauten Büro einbringt. Durch einen glücklichen Warenverkauf während einer Rezession und guter Spekulation an der Börse kam ich zu Beginn an wirklich viel Geld. Ich setzte auf viele Mitarbeiter und baute die Etage, die mir Siegpunkte pro Mitarbeiter einbrachte. Zum Ende musste ich mich jedoch mit einem Punkt 46 – 45 geschlagen geben. Tolles Spiel. Sehr spannend.

Dessert: Ruchlos

Wir spielten zu dritt mit einem Neuling. Ich versuchte gleich zu Beginn mein Deck mit den Pulveraffen auszudünnen und nur wenige neue Karten zu kaufen. Leider ging diese Taktik so gar nicht auf und dann kam auch noch Pech beim Ziehen dazu. Ich glaube, man sollte darauf achten nicht zu viele unterschiedliche Serien anzufangen. Man zieht sonst zu viele unterschiedliche Karten, die aber insgesamt nicht zusammenpassen. Hier scheint weniger mehr zu sein. Auch um die Glückskomponente beim Ziehen zu minimieren. Hier habe ich weit abgeschlagen mit 23-22-13 Punkten verloren. Macht aber nichts. Ruchlos geht dafür flott, mit einer geringen Downtime. Es macht seine Sache als spaßiger Absacker schon ganz gut.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und einen guten Appetit!

Würfel Allerlei

Hallo liebe Brettspielfreunde,

ich habe kürzlich die 200-Follower-Marke bei Twitter geknackt und habe mich riesig gefreut. Die Brettspielcommunity ist einfach großartig. Vielen Dank an euch. Ich freue mich über jeden Leser und Hörer (beim Podcast wird es auch bald weitergehen) und jeden, der mir Feedback gibt, sei es positiv oder negativ. Als Follower-Special und als Dankeschön habe ich mir überlegt, Aufkleber drucken zu lassen und ich werde jedem, der einen Aufkleber haben möchte einen zuschicken. Das Motiv ist ja bekannt. Wenn ihr Interesse habt, schreibt mich einfach an. (mischa.glue@gmail.com)

Ebenfalls kürzlich habe ich mit dem Anagramm-Rätsel auf Twitter angefangen. Jeden Tag gibt es ein Anagramm bzgl. Brettspielautor/in, Illustrator/in, Verlag oder Brettspiel. Falls ihr Interesse am Rätsel habt, schaut doch einfach auf Twitter vorbei. Ihr findet mich unter @Sansirion und das Rätsel unter #Anagrammrätsel. Ihr seid auch herzlich eingeladen mir ein Rätsel zu schicken, dass ich veröffentlichen soll. Ich würde mich freuen.

Zugänge: Neu in der Sammlung ist Ballon-Cup, dass ich in einem Top-Zustand auf dem Sekundärmarkt erstehen konnte. Ich konnte Ballon-Cup letztes Jahr bei einem Freund testen und war sofort begeistert.

Menü der Woche

Hauptgang: Ground Floor 2. Edition (Spielworxx)

Ich bin sehr froh, dieses Spiel noch ergattert zu haben. In dieser Woche habe ich meine dritte Zweispieler-Partie gespielt. Die Konjunktur zog gleich zu Beginn von stabil auf einen Boom, sodass es uns nicht an Geld mangelte. Doch wir sollten sparsam sein. Gegen Ende ging uns das Geld, nach mehreren Rezessionen und einer Depression, fast aus. Durch die Unternehmensberatung kamen wir beide gut an Infos. Mein Mitspieler verlagerte seine Info-Produktion später auf Büros und neue Etagen. Ich setzte dieses mal auf eine verbesserte Waren-Produktion, um an die begehrten Infos zu kommen, baute mein Lager aus und holte mir gegen Ende noch die Etage, die mir pro Ware im Lager drei Siegpunkte bringt. Ein sehr enges Rennen, dass ich nur durch den Tie-Breaker für mich entscheiden konnte. Die Spieldauer war mit zwei Stunden und einer halben Stunde Erklärzeit noch im Rahmen. Ground Floor macht irre viel Spaß. Ich möchte es unbedingt nochmal mit mehr als zwei Spielern spielen.

Dessert: Ballon Cup (Kosmos)

Ich finde die Interaktion bei diesem kleinen Spiel für zwei Spieler großartig. Es gibt insgesamt fünf Pokale und wer zuerst drei ergattert hat, gewinnt die Partie. Hierzu legt man in vier Bereiche entweder hohe oder niedrige Karten in den fünf unterschiedlichen Pokalfarben. Welche Farben und wie viele Karten gewünscht sind wird zufällig durch die Würfel entschieden, die auf den Bereichen platziert werden. An die Bereiche legen die Spieler ihre Karten an und versuchen natürlich, falls niedrige Karten gewünscht sind, auch niedrige Zahlen anzulegen. Der Kniff ist, dass man auch beim Gegner Zahlen anlegen und so kräftig stören kann. Das klingt sehr einfach, macht mir aber richtig Spaß. Leider habe ich anscheinend noch nicht richtig verstanden, wie es funktioniert. In den zwei Partien konnte ich nicht einen einzigen Pokal ergattern. Ich habe beide Partien 0-3 verloren. Macht nichts. Es kann ja nur besser werden. 🙂

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und einen guten Appetit!