Skorbut auf der Schatzinsel (Ruchlos)

Spieldesign: Roland MacDonald

Illustrationen: Roland MacDonald

Verlag: Board Game Circus

Freunde, eine Ernährung reich an Vitamin C ist sehr wichtig. Leider wussten das die Piraten im 16. Jahrhundert noch nicht und litten auf langen Kaperfahrten unter verschiedenen Krankheiten wie zum Beispiel Skorbut. Um sich bei Laune zu halten spielten die Piraten durchaus auch Spiele. Aber im heutigen Gruß aus der Küche soll es nicht um Piratenspiele sondern um Spiele über Piraten gehen. Wir haben zu zweit, aus dem Jahr 2018, Ruchlos gespielt. Ruchlos ist ein kleiner, kurzer Deckbuilder, bei dem wir versuchen eine starke Crew zusammenzustellen.

img_2152

Das Spiel geht bei zwei Spielern über sechs Runden und es gilt jede Runde das beste Siegpunktplättchen zu ergattern. Hierzu spielen wir Schatzkarten, um an Münzen zu gelangen und Piraten aus der Taverne anzuheuern. Die Piraten haben unterschiedliche Symbole und Zahlenwerte. Auch der stärkste Pirat allein macht noch keine starke Crew aus. Nur im Zusammenspiel können sie etwas reißen. Am Ende jeder Runde versucht man pokerähnliche Kombinationen zu bilden und jede Kombination hat einen unterschiedlichen Stärkewert. Der Spieler mit den besten Kombinationen erhält das beste Siegpunktplättchen und so weiter. Zusätzlich gibt es noch Sondersiegpunkte über legendäre Errungenschaften und einige Piraten bringen für sich auch Siegpunkte mit.

Trotz der sechs Spielrunden empfanden wir die Spieldauer mit circa 45 Minuten, inklusive Erklärung, für unsere Erstpartie als sehr angenehm. Ruchlos bietet trotz der geringen Spieldauer eine gute Portion Spannung. Da die Piraten für alle Spieler offen sind, kann man während der laufenden Runde beim Gegner schon ungefähr ausmachen in welchem Stärkebereich er landen wird. Dennoch wurden einige Runden erst mit der letzten Karte entschieden. Interaktion ist ebenfalls gegeben. Durch einige Karten kann man den Spieler zwingen Münzen oder Karten abzuwerfen. Zusätzlich kann man Einfluss auf die in der Taverne liegenden Piraten nehmen. Direkten Einfluss auf die gegnerische Auslage kann man jedoch nicht nehmen. Man kann Ruchlos aber auch nicht einfach runter spielen. Man muss sich schon überlegen, welche Piraten man in sein Deck aufnimmt. Nimmt man wahllos jede Karte auf, müllt man sein Deck schnell zu und die wertvollen Kombinationen lassen auf sich warten. Die Anleitung ist verständlich geschrieben und beinhaltet auch Beispiele zur weiteren Erklärung. Die erste Partie hat uns durchaus unterhalten, obgleich sie uns auch nicht mitgerissen hat. Ich denke aber schon, dass Ruchlos nochmal bei uns auf dem Tisch landen wird. Bisher würde ich Ruchlos als solide mit Tendenz nach oben einordnen. Seinen Platz dürfte es als Filler oder Absacker finden.

3 Gedanken zu „Skorbut auf der Schatzinsel (Ruchlos)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s